Transfercoup: Sallemi übernimmt MTV Braunschweig

Einen echten Trainer-Transfercoup konnte der MTV Braunschweig landen. Marco Sallemi wird künftig an der Seitenlinie des größten Vereins in Braunschweig stehen und die Entwicklung der Fußballabteilung fördern.

Der 38-jährige Italiener gab vor einigen Wochen bekannt (wir berichteten), dass er sein Traineramt nach acht Jahren bei der SG Olympia/Leoni (zuvor SC Leoni) niederlegt. Zu dem Zeitpunkt war er sich noch nicht sicher, ob es eine Auszeit oder direkt eine neue Herausforderung für Ihn geben wird. „Für mich war klar, dass es eine schwierige Entscheidung wird, da Leoni für mich eine Herzensangelegenheit war. Aber nach dem Tod meines Vaters brauchte ich eine Veränderung. Ich blicke auf schöne acht Jahre zurück und wünsche dem Verein auch in Zukunft vom ganzen Herzen alles Gute“, so Sallemi der hinzufügte: „Trotz allem bin ich noch dort bei der Altherren aktiv, sodass der Kontakt nicht ganz abreißt.“ 

Der Kontakt besteht seit vielen Jahren zwischen Sallemi und Abteilungsleiter Jens Grothe, die in der Vergangenheit auch für eine kurze Zeit beim SC Leoni zusammenarbeiteten. „Der Kontakt ist nie komplett abgebrochen, sodass man sich ab und an noch zum Fachsimpeln über Fußball getroffen hat“, erklärte Sallemi, der zugibt: „Als das Angebot kam, hat es zeitlich einfach genau gepasst und nach ein paar Gesprächen hatte ich das Gefühl, dass es das Richtige ist.“

„Ein Mann, ein Wort“ – diverse Angebote aus höheren Ligen 

Auf der Facebook-Seite der Fußballabteilung des MTV Braunschweig wird davon berichtet, dass es intensive Wochen und harte Verhandlungen waren. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass Sallemi diverse Angebote aus der Kreisliga und auch etwas Lukratives aus der Landesliga vorlagen, er aber den Verantwortlichen und der Mannschaft beim MTV Braunschweig bereits seine Zusage erteilte. Frei nach dem Motto „Ein Mann ein Wort“ entschied sich Sallemi gegen die Angebote und setzte die bereits laufenden Planungen fort. „Es waren ein paar sehr interessante Angebote dabei. Letztendlich habe ich mich entschieden, die Herausforderung beim MTV anzunehmen“, sagte Sallemi, der vor allem das Umfeld als größter Verein in Braunschweig und die Begebenheiten als optimal bewertete, um in Zukunft den Status des Herren- und Jugendfussballs im Verein interssanter zugestalten.

Umbruch beim MTV Braunschweig nach glücklichem Klassenerhalt

Mit diversen verbleibenden Spielern aus der aktuellen Saison und verschiedenen Neuzugängen, soll es einen großen Umbruch geben, der bitter nötig schien. In der vergangenen Saison rutschte man in der Schlussphase immer tiefer in den Abstiegskampf und blieb am Ende glücklich in der 1. Kreisklasse. Das Trainerteam um Abdulkerim Hot und Theodoros Palatsidis trat nach der Saison auf eigenem Wunsch zurück. Letztgenannter bleibt als Team-Manager im Verein. 

Kommentare auf Facebook
Veröffentlicht am Autor: admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.