Tor-Show von Marvin Liebig

Die SG Watenbüttel/Völkenrode kommt immer mehr in Fahrt. Jüngst schlug man den SV Querum mit 14:0. Wer sich besonders in Torlaune zeigte und warum auch ein Kürbis am Spielfeldrand stehen könnte, erfahrt ihr im Artikel.

Das Duell des Erstplatzierten und dem Tabellenschlusslicht in der 2. Kreisklasse wurde torreich. Mit 14:0 konnte sich das Team von Trainer Pascal Herr durchsetzen und ein Spieler stach ganz besonders hervor. Marvin Liebig erzielte nicht nur 7 Tore, sondern machte auch 4 Vorlagen. Somit war Liebig an 11 von 14 Toren beteiligt. „Das war definitiv sein Tag“, zeigte sich sein Trainer zufrieden und fügte hinzu: „Ihn zeichnet Tempo, Technik und Übersicht aus. Zudem ist er polyvalent einsetzbar, so dass ich ihn während eines Spiels positionell verschieben kann“, so Herr.

Aber nicht nur das Spiel gegen den SV Querum bereitet dem Trainer und den Anhängern Freude. Die Tabelle führt man mit 19 Punkten an und ohne Niederlage aus 7 Ligaspielen wird man der Rolle des Aufstiegsfavoriten bisher gerecht. „Ich bin mit dem Saisonverlauf natürlich zufrieden. Wir sind ungeschlagen und stehen defensiv wahnsinnig kompakt“, verriet Herr, dessen Team lediglich 3 Gegentore kassiert hat.

„Aber es gibt noch genug zu tun, da bin ich Perfektionist. Die Trainingsbeteiligung ist überragend, wir sind immer zwischen 16 und 20 Spieler und haben einen so großen Zulauf, dass wir eine Zweite zum Winter melden.  Die Jungs sind wahnsinnig wissbegierig und wollen sich entwickeln. Die Mannschaft erarbeitet sich alles alleine, dafür bedarf es keinen Trainer. Ich mache nichts verrücktes, das Kollektiv arbeitet an der Entwicklung“, so Herr, der hinzufügt: „Da könnte auch ein Kürbis am Spielfeldrand stehen.“

Kommentare auf Facebook
Veröffentlicht am Autor: JensG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.