News | Verlängerung abgelehnt: König verlässt FC Wenden | KF-BS.de | Wir sind Kreisfussball

Kreisliga | Verlängerung abgelehnt: König verlässt FC Wenden


Bereits am Sonntag verkündete der Kreisligist FC Wenden, dass er am Saisonende mit seinem aktuellen Übungsleiter, Bert König, getrennte Wege gehen wird - allerdings nicht auf Wunsch des Vereins. Wir sprachen mit dem scheidenden Coach über die Beweggründe des Weggangs und die Zukunft.

 

Bert König übernahm erst zur Saison 2015/2016 die Zügel des Kreisligisten FC Wenden, doch schon am Ende dieser Saison - und somit nach nur einer Saison - ist schon wieder schluss. König und Wenden gehen getrennte Wege.


Am frühen Sonntagmorgen gab Frank Kuch, Fußballabteilungsleiter des FC Wenden, per Pressemitteilung bekannt, dass Bert König seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird und den FCW somit zum 30. Juni 2016 verlassen wird. "Es ist unheimlich schade, da wir gern weiter mit Bert zusammengearbeitet hätten – verstehen aber seine Beweggründe. Wir möchten uns sehr herzlich für die äußerst engagierte, qualifizierte und stets vertraute Zusammenarbeit bedanken. Bert hat uns stetig auf dem Laufenden gehalten und uns frühzeitig über seine Entscheidung informiert", so Kuch.


Folgendermaßen wird König in der Mitteilung zum Abschied zitiert: "Es war bzw. ist eine sehr spannende Zeit beim FC Wenden. Wir haben viel umstrukturiert, neue Ansätze gefunden und viel bewegt, aber leider nicht den gewünschten Erfolg erzielt. Ich werde bis zum Saisonende alles für den FC Wenden geben und versuchen mit der Mannschaft bestmögliches zu erreichen".


Aber welche Ziele hatte sich Bert König mit seiner Mannschaft gesteckt? Wir Sprachen mit dem Übungsleiter über seine Beweggründe und das was vor ihm liegt. Dem Interview wollte König aber noch etwas vorwegnehmen: "Die Zusammenarbeit mit dem Fußballabteilungsleiter und aktuell 2. Herrentrainer Frank Kuch ist sehr gut und wir sind ständig im Austausch, was auch bis zum Saisonende so bleiben wird....! Ich habe persönlich entschieden, den Vertrag nicht zu verlängern".


kf-bs.de: Liegt das Ablehner der Verlängerung wirklich ausschließlich am ausbleibenden Erfolg?
König: Ein klares ja. Ich bin ein sehr organisierter, strukturierter und zielorientierter Trainer - sowohl auf, als auch außerhalb des Platzes - und setze mir auch eigene Ziele. Zwei große Ziele haben wir noch: Den Einzug in das Kreispokalfinale und die bestmögliche Platzierung in der Tabelle. Die Mannschaft ist auch gewillt, diese Ziele zu erreichen.


kf-bs.de: Gehörte der Aufstieg in die Bezirksliga zu den Zielen?
König: Nein, aber wir wollten natürlich von den Punkten her immer in Reichweite bleiben, um den Kontakt zu den oberen Plätzen nicht zu verlieren. Die Oktober- und Novemberspiele haben nicht die nötigen Punkte eingebracht, um oben dabei zu bleiben und deshalb liegen wir mit großem Punkterückstand nur auf Platz 3. Aktuell muss man ganz ehrlich sagen, ist der SV Kralenriede nicht mehr einzuholen, es sei denn, sie geben in den ersten Spielen nach der Winterpause einige Punkte ab und wir dürfen aber zeitgleich nicht patzen, dann wird's nochmal spannend. Schlussendlich müssen wir auf uns schauen und von Spiel zu Spiel denken.


kf-bs.de: Wie geht es für Dich weiter? Hast Du schon was Neues? Wirst Du im Herren- oder Jugendbereich weiter machen?
König: Ich habe diese Entscheidung erst in der letzten Woche für mich getroffen und habe noch keine Gespräche mit potenziellen Vereinen geführt. In den letzten Monaten habe ich mich ausschließlich um den FC Wenden gekümmert und die Vorbereitung geplant. Des Weiteren habe ich mit dem Vorstandsvorsitzenden Holger Wittrin und Frank Kuch ein Hinrundenfazit gezogen und analysiert. Gerne möchte ich weiter im ambitionierten Amateurfussball tätig sein und bin zu allen Seiten offen und Gesprächsbereit.


kf-bs.de: Wie haben die Spieler deine Entscheidung aufgenommen?
König: Am Freitagabend habe ich, im beisein von Frank Kuch, meine Entscheidung der Mannschaft mitgeteilt - auch meine Gründe. Sie hat meineserachtens schon leicht geschockt darauf reagiert und hat nicht damit gerechnet.


kf-bs.de: Was muss Dein nächster Verein haben, damit er für Dich interessant ist?
König: In den letzten Jahren habe ich auf die Trainingsmöglichkeiten geachtet und ein Kunstrasenplatz ist schon von Vorteil, wenn man Automatismen und Details einstudieren möchte. Alles weitere wird sich in den Gesprächen ergeben.

 

Die Position des Trainers möchte der FC Wenden zeitnah neu besetzen, dabei aber nicht voreilig handeln. Frank Kuch gibt möglichen Kandidaten die Möglichkeit sich bis zum 05. März 2016 per Email an fkuch@gmx.de oder telefonisch unter 0160 97664040 zu bewerben. In der Folge wird im Auswahlverfahren der neue Trainer ausgewählt. "Wir freuen uns auf zahlreiche interessante Bewerbungen, von ambitionierten Trainern, die zur Weiterentwicklung des geselligen BS-Nord-Vereins beitragen", heißt es in der Pressemeldung abschließend.

Dein Kommentar!
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode eingeben
Bitte zum absenden eines Kommentares, das Bild durch ziehen der einzelnen Bildteile zusammenlegen.
Das Bild muss nicht 100% exakt gelegt werden!
Wenn ihr mit der Maus, das Captcha verlasst, sieht ihr wie das Bild aussehen muss.
IP-Adresse: 54.91.16.95
Optionen: • HTML ist AUS • BBCode ist AN • Smilies sind AN
Facebook Kommentare
Informationen
geschrieben von: Miles Wolf
Miles Wolf
22.02.2016 - 21:36
1803 Aufrufe
0
  Volltreffer
0
  Eigentor
• Tabelle
Platz Name Diff. Pkt.
1 SV Kralenriede 66 59
2 VfB Rot-Weiß 71 56
3 SV Gartenstadt 18 49
4 TSV Lamme 18 47
5 SV Broitzem 29 46
6 VfL Leiferde 9 39
7 FC Wenden 8 39
8 Lehndorfer TSV 2 1 33
9 MTV Hondelage 11 32
10 TV Mascherode -5 31
11 SG Waggum/Bevenrode -20 29
12 TVE Veltenhof -29 21
13 KS Polonia -46 17
14 SG Watenb./Völkenr. -131 4
interessante Links
n/a