News | Niederlagen für die Kellerteams | KF-BS.de | Wir sind Kreisfussball

Kreisliga | Niederlagen für die Kellerteams

 

Von Spieltag zu Spieltag können wir über torreiche Partien berichten, denn die Teams in der oberen Tabellenhälfte scheinen enorm torhungrig. Im Tabellenkeller gab es zwei Klatschen. Was Thomas Dorawa und Dirk Schmidt-Salewski nach dem KF-BS Topspiel zu sagen hatten und was auf den anderen Plätzen los war, findet ihr im Artikel.

 

Den Anfang am 12. Spieltag machte Spitzenreiter SV Kralenriede beim TSV Lamme. Auch ohne den Grippe erkrankten Top-Torjäger Julian Kleinecke, konnte die Mansnchaft von Detlef Thormeyer und Thomas Timme ihre Siegesserie fortsetzen. Bereits in der ersten Halbzeit entschieden Rene Helmke, Lukasz Koziel und Jens Schleicher mit ihren Toren das Spiel. Lamme hielt mit, aber Kralenriede ist momentan vor dem Tor kaum zu stoppen. Den 4:0-Schlusspunkt setzte Dennis Mysliwiec in der 90. Minute.

 

Ausgehend von dem Tabellenstand vor dem Spieltag, war das Ergebnis der Partie zwischen TV Mascherode und dem VfL Leiferde eine Überraschung. Der TVM gewann mit 3:2 und baut sich dadurch ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen auf. Trotz zweimaliger Führung vom Gast aus Leiferde, konnte die Mannschaft von Sven Scholze das Spiel drehen und per Strafstoß in der 83. Minute für den Sieg sorgen. Zuvor verletzte sich der Leiferder Stefan Döttling schwer und musste mit einem verdacht auf Bänderriss ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle!

 

Die SG Waggum/Bevenrode hat sich entgültig aus dem Tabellenkeller geschossen. Am Sonntag gewann man mit 3:1 gegen den KS Polonia. Zwei Tore vom Knipser Imo Zimmermann sowie ein Treffer von Dominic Tschauder sorgten für den Erfolg gegen die Polen. Auf beiden Seiten gab es in der zweiten Halbzeit jeweils eine Rote Karte, in einem ansonsten fairen Spiel. Für die SG bedeutete der fünfte Sieg aus den letzten sechs Spielen mittlerweile Tabellenplatz 9. Polonia steht weiterhin mit einem Sieg und einem Remis auf dem 13. Platz.

 

Torreich wurde es in Broitzem, wo der TVE Veltenhof am Krukweg gastierte. Nach einem Freistoß ging der SVB durch Mats Witzel in Führung, die Veltenhof allerdings im Namen von Marcel Steffen ausglich. Ein Doppelschlag durch Dennis Weege und Patrick Kistner, sorgten noch vor der Halbzeit für den 3:1-Zwischenstand. Bei Veltenhof lief nicht viel zusammen. "In den Köpfen schien das Spiel nun wieder verloren zu sein", so ein Auszug aus dem Spielbericht des TVEs nach dem 3:1. Direkt nach Wiederanpfiff, legte Broitzem nach und schraubte das Ergebnis auf 5:1 durch Patrick Janeschik und Sven Sielaff hoch. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Florian Nöbe wurde umgehend durch Patrick Kistner (2) und Moritz Witzel zu Nichte gemacht. "Durch Wechsel und Umstellungen in den letzten 15 Minuten haben wir den Faden verloren und noch blöd Gegentore kassiert", so Co-Trainer Volker Schulz über die Schlussphase der Partie, in der Florian Nöbe und Matthias Lücke auf 4:8 verkürzten. "Es war mal ein Spiel für die Zuschauer", äußerte sich Schulz nach dem Spiel.

 

In Hondelage setzte der heimische MTV gegen den Lehndorfer TSV 2 ein Ausrufezeichen. Die Jungs vom Tränkeweg schickten den Gast mit 4:0 wieder nach Hause und freuen sich vor allem darüber, dass die Null stand: "Nach gefühlt drei Jahren, haben wir mal wieder ein Spiel zu null gewonnen", kann man auf der Facebook-Seite des Vereins lesen. Vor dem Spiel hätte ein Blick auf die Tabelle den Lehndorfer TSV 2 zum klaren Favoriten erklärt, aber so richtig lief nichts beim Gast zusammen. "Für Lehndorf war es ein gebrauchter Tag. Es kam einen so vor, als wenn sie noch Tage hätten spielen können, aber der Ball wollte einfach nicht reingehen", so ein Auszug aus dem Spielbericht des MTVs. Die Tore für Hondelage schossen Thorben Podehl (2), Jakob Märtens und Sven Voges.

 


Fotostrecke von Hartmut Slotta


Hier geht es zur kompletten Galerie

 

 

Eine herbe Klatsche gab es für den Aufsteiger SG Watenbüttel/Völkenrode am Madamenweg beim VfB Rot-Weiß. Kurzfristig änderte man das Heimspielrecht und trat auf dem Kunstrasen an. Zu holen gab es für den Gast aber wiedermal nichts. Die Jungs von Thomas Dorawa legten bereits zur Halbzeit mit 6:0 vor und bauten diese Führung auf 13:0 aus. Ibrahim Badiki traf erneut dreifach und Alexander Plaianu markierte sogar einen Viererpack. Rot-Weiß hat mit dem 13:0 den höchsten Sieg der laufenden Kreisligasaison eingefahren.

 

 

KF-BS.de: 13:0 ist eine Hausnummer. Hattet ihr einen nahezu perfekten Tag und wart dem Gegner so klar überlegen ?
Dorawa: Wir haben uns von Anfang an vorgenommen, den Gegner nicht zu unterschätzen und wollten unser Spiel wie gegen Broitzem wiederholen. Wir sind spielerisch sehr stark und das wollten wir ausnutzen. Das spiel durch die Mitte hat sehr gut funktioniert. Was aber noch viel viel wichtiger war, ist, dass wir wirklich nicht aufhören, sondern unsere Tordifferenz verbessern wollen. In der zweiten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir auch da konstant gut durchspielen können. Ich denke, das haben wir gut gemacht.

KF-BS.de: Gab es etwas, was dir nicht gefallen hat?
Dorawa: Der Gegner ist die ganze Zeit fair geblieben, dass muss man ganz klar sagen. Dirk als Trainer ist auch immer nett und höflich sowie die Hälfte der Jungs. Aber man hat schon gesehen, das nach dem achten, neunten Tor, als wir weiter nach vorne gespielt haben, sie es nicht verstanden haben. Hätten wir nicht auf Kunstrasen gespielt, dann glaube ich, wäre die ein oder andere Grätsche da angesetzt worden, wo sie nicht angesetzt werden darf und das ist auch ein Grund, warum wir gegen solche Mannschaften gerne auf Kunstrasen spielen, weil da dieses Grätschen einfach nicht drin ist und die Verletzungen auch geringer sind.

KF-BS.de: Ein Torverhältnis von 20:0 in den letzten zwei Spielen. Seid ihr noch zu bändigen ?
Dorawa: Ob wir noch zu bändigen sind? Fragt das lieber Kralenriede!

 

 

KF-BS.de: Wie ordnest du die Niederlage gegen den VfB Rot-Weiß ein?
schmidt-Salewski: Hört sich blöd an ... Eigentlich sind wir bis zum 1:0 ganz gut ins Spiel gekommen. Danach haben wir die Räume nicht dicht bekommen und unsere Positionen nicht gehalten. Gegen die Niederlage gibt es nichts einzuwenden. Allerdings das wie ... Ich habe noch nie - weder als Spieler noch als Trainer - so hoch verloren. Dieser Stachel sitzt! Tief!

 

KF-BS.de: War Rot-Weiß spielerisch der bisher beste Gegner in dieser Saison?
Schmidt-Salewski: Definitiv! Allerdings haben wir es ihnen in Teilen auch leicht gemacht!

 

KF-BS.de: Wie sind die Jungs mit der Niederlage umgegangen? Hat es in der Kabine gekracht?
Schmidt-Salewski: gekracht hat es nicht. Mir persönlich sind 1000 Sachen durch den Kopf gegangen. Das dieses Spiel nicht unkommentiert bleiben wird, ist selbstverständlich und ein Muss. Natürlich sind wir als Underdog in die Saison gestartet. Das wussten alle. Also sollte man versuchen, dass Beste aus jeglicher Situation zu ziehen. Und entweder ich bin dazu uneingeschränkt bereit, oder eher nicht. Leider war es Sonntag offensichtlich, dass einige den Ernst der Lage immer noch nicht erkannt haben oder es Ihnen Scheiss egal ist, sich vorführen zu lassen. Darüber muss und wird auch gesprochen werden. In allen Ebenen.
 

 


Fotostrecke von Miles Wolf


Hier geht es zur kompletten Galerie

 

Das verschobene Spiel zwischden dem SV Gartenstadt und dem FC Wenden findet am heutigen Dienstag, um 19 Uhr in der Gartenstadt statt.

Dein Kommentar!
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode eingeben
Bitte zum absenden eines Kommentares, das Bild durch ziehen der einzelnen Bildteile zusammenlegen.
Das Bild muss nicht 100% exakt gelegt werden!
Wenn ihr mit der Maus, das Captcha verlasst, sieht ihr wie das Bild aussehen muss.
IP-Adresse: 54.198.134.104
Optionen: • HTML ist AUS • BBCode ist AN • Smilies sind AN
Facebook Kommentare
Informationen
geschrieben von: Jens Grothe
Jens Grothe
10.11.2015 - 14:46
1362 Aufrufe
1
  Volltreffer
0
  Eigentor
• Tabelle
Platz Name Diff. Pkt.
1 SV Kralenriede 66 59
2 VfB Rot-Weiß 71 56
3 SV Gartenstadt 18 49
4 TSV Lamme 18 47
5 SV Broitzem 29 46
6 VfL Leiferde 9 39
7 FC Wenden 8 39
8 Lehndorfer TSV 2 1 33
9 MTV Hondelage 11 32
10 TV Mascherode -5 31
11 SG Waggum/Bevenrode -20 29
12 TVE Veltenhof -29 21
13 KS Polonia -46 17
14 SG Watenb./Völkenr. -131 4
interessante Links
n/a