News | Nachlese: Frank Beier über die SG Waggum/Bevenrode | KF-BS.de | Wir sind Kreisfussball

derKreisfussballer | Nachlese: Frank Beier über die SG Waggum/Bevenrode

 

Nachlese: Auch aus unserer dritten Ausgabe vom Printmagazin "derKreisfussballer" wollen wir euch online nichts vorenthalten. Wir haben uns mit Frank Beier von der SG Bevenrode/Waggum zusammengesetzt und mit ihm über intime, mannschaftsinterne Dinge gesprochen, die sonst eher verschwiegen werden. Im nachhinein wünschten wir, wir hätten diverse Sachen niemals erfahren ... zum Beispiel das mit diesen Eiern ...

 

Printmagazin: "derKreisfussballer"
Ausgabe 3 im Mai 2014

 

 

KF-BS: Man munkelt, dass 90% eurer weiblichen Zuschauer nur wegen Carlo Paul kommen. Was ist da dran?
FB: Ja das stimmt. Man munkelt außerdem, dass 50% der männlichen Zuschauer ebenfalls wegen ihm kommen.


KF-BS: Gibt es jemanden im Team, der sich regelmäßig die Beine rasiert?
FB: Rasieren, Epilieren, Waxing oder auch so, wie Gott den Mann schuf, bei uns ist fast alles schon vorgekommen. 


KF-BS: Welche Spieler verbringen am längsten unter der Dusche? 
FB: Das sind Marc Zimmermann und ich, wir haben es nie eilig. Manch einer munkelt, dass wir nur so lange duschen, weil es in unserer Wohngemeinschaft kein warm Wasser gibt.


KF-BS: Wer pinkelt gelegentlich in die Dusche?
FB: Wer bei uns in die Dusche pinkelt wird immer, wenn er die Dusche verlassen will, mit Seife eingerieben, sodass er ewig unter der Dusche verbringen muss.


KF-BS: Wer kommt nach dem Duschen nicht vom Spiegel weg und brauch länger als `ne Frau?
FB: Egal ob nach dem Duschen oder einfach nur so, Julian Stramaglia sieht sich auf jeden Fall sehr gerne im Spiegel an.


KF-BS: Wer würde am ehesten den Trainer auf ein Bier einladen, um in der Startelf zu stehen?
FB: Den Startelfeinsätzen nach zu urteilen sind das Carlo Paul und Timm Feddersen. Ersterer hat‘s mit dem Ausgeben nicht ganz so, Timm hat mit dem Trainer schon öfter angestoßen.


KF-BS: Wer vergisst gerne mal Freund und Feind auf dem Platz und übertreibt selbst im Training?
FB: Wenn Alex Keppler und ich im Training zur Sache gehen kann schon der Ein oder Andere mal über die Klinge springen. Manche nennen es normale Zweikampfhärte, andere stammplatzerhaltende Maßnahmen.


KF-BS: Welcher Spieler hätte lieber eine andere Sportart wählen sollen?
FB: Unsere Sausalitos-Crew würde in der Leichtathletik Spitzenplätze erzielen. Was die vier für eine Physis haben ist unglaublich. 


KF-BS: Wer ist der Hauptsponsor eurer Mannschaftskasse?
FB: Wir haben keinen Strafenkatalog, weil die Disziplin auch so ganz gut ist. Wenn gelbe Karten wegen Meckern, Reklamieren und Ballwegschießen bezahlt werden müssten, dann hätten wir mit Marc Zimmermann und Julian Stramaglia zwei Hauptsponsoren. 


KF-BS: Welcher Spieler würde wohl für ein Training seine Freundin sitzen lassen?
FB: Wenn Sascha „Harry“ Paul eine Freundin hätte, würde er das definitiv tun. Er lebt Fußball durch und durch. Als Platzwart ist er auch für den hervorragenden Zustand des Platzes verantwortlich. Harry würde seine Freundin aber nicht lange sitzen lassen, schließlich sind es von der Kabine zu seiner Haustür nur 10 Meter.


KF-BS: Wer ist die absolute Diva in eurem Team? 
FB: Auf jeden Fall unser Trainer Matthias Sperling. Man darf ihn aber auch mit „Bondscoach“ ansprechen. Und wehe du schnappst dir während des Punktspiels seine Trinkflasche, das kann er gar nicht ab, die ist nur für ihn.


KF-BS: Ihr habt ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstieg. Denkst du, ihr habt am Ende die größten Eier? 
FB: Wenn ich mich in der Umkleidekabine so umschaue, haben wir auf jeden Fall die größten Eier. Seit Oktober 2013 haben wir kein Spiel mehr verloren. Wenn wir die letzten vier Spiele gewinnen, sind wir definitiv zweiter. Deswegen schauen wir derzeit nur auf uns. Sollte die zweite Mannschaft von Rot-Weiß den Spielbetrieb aufrecht erhalten, könnten wir am letzten Spieltag noch die Tabellenführung übernehmen. Wenn Rot-Weiß zum dritten Mal nicht antritt, kann BSV Ölper zwei Punkte gut machen und dann werden sie sich meiner Meinung nach auch die Meisterschaft holen. Alex Juch macht gute Arbeit in Ölper.


KF-BS: Standardgemäßer Abschluss: Willst du irgendetwas loswerden, was eh keinen Interessiert?
FB: Dass die Stadt nach und nach die Vereine mit Kunstrasenplätzen ausstattet finde ich gut und besser als die Hartplätze. Aber ich habe diese Saison in Wenden, Hondelage und bei Rot-Weiß gespielt und die Kunstrasen gleichen einer riesigen Bürste, die dir alles aufreißt, sobald du hinfliegst oder grätschst. Außerdem ist dort nicht mit Granulat, sondern mit Sand aufgefüllt. Wieso konnte man sich nicht an den Plätzen vom Franzschen Feld oder im Prinzenpark orientieren? Naja, aber das ist natürlich auch Jammern auf hohem Niveau.

 

 

 

Das Cover der Ausgabe 3 im Mai

 

Dein Kommentar!
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode eingeben
Bitte zum absenden eines Kommentares, das Bild durch ziehen der einzelnen Bildteile zusammenlegen.
Das Bild muss nicht 100% exakt gelegt werden!
Wenn ihr mit der Maus, das Captcha verlasst, sieht ihr wie das Bild aussehen muss.
IP-Adresse: 54.80.87.250
Optionen: • HTML ist AUS • BBCode ist AN • Smilies sind AN
Facebook Kommentare
Informationen
geschrieben von: Jens Grothe
Jens Grothe
26.03.2015 - 07:41
1630 Aufrufe
0
  Volltreffer
2
  Eigentor
interessante Links
n/a