News | Nachbericht: Der elfte Spieltag | KF-BS.de | Wir sind Kreisfussball

Kreisliga | Nachbericht: Der elfte Spieltag

 


                     

|

|

|

| |  |

 

Einen torreichen elften Kreisligaspieltag konnten die Zuschauer auf den verschiedenen Plätzen verfolgen. 36 Tore fielen in sieben Spielen. Imo Zimmermann zieht durch seinen Viererpack in der Torjägerliste an Julian Kleinecke vorbei und sichert sich die Führung.

 

 

 

Gartenstadt macht halbes Dutzend voll

        KS Polonia - SV Gartenstadt (1 : 6)    

 

Früh um 11:00 Uhr sollte es im Heidberg zwischen KS Polonia und dem SV Gartenstadt zur Sache gehen. Doch durch zwei schnelle Treffer von Pascal Thomasen (1') und Artur Bast (8') war das Spiel schon so gut wie gelaufen. "Für uns war es wichtig, dass wir schnell das 2:0 gemacht haben und kurz vor der Pause auf 3:0 erhöhten", gab Gartenstadts Übungsleiter Carsten Nabert nach dem Spiel zu Protokoll. Der dritte Treffer wurde erneut von Bast (42') beigesteuert.


Nach dem Seitenwechsel war Nabert mit der Leistung seiner Mannschaft aber nicht mehr zufrieden: "Wir haben den Gegner mit dem 3:1 wieder ins Spiel kommen lassen und hatten Glück, dass Polonia nicht noch enger ran kam". In einer Drangphase der Hausherren konnte Gartenstadt dann durch David Heimberg (82') und Bast (86') den Deckel drauf machen.


"Wir haben insgesamt nicht gut gespielt und uns dem Spiel des Gegners auch etwas angepasst. Zudem hat man uns die lange Pause angemerkt. Polonia hat gut gekämpft, war aber spielerisch schwach. Gegen einen stärkeren Gegner hätten wir, mit diesem Auftritt, sicherlich Probleme bekommen. Aber wenn du am Ende 6:1 gewinnst, dann kann es nicht so schlecht gewesen sein.", so Nabert abschließend. 

 



Fotostrecke von Miles Wolf


Hier geht es zur kompletten Galerie


 



Imo Zimmermann mit Viererpack gegen Mascherode

        TV Mascherode - SG Waggum/Bevenrode (4 : 5)    

 

"Die Zuschauer kommen bei uns immer auf ihre Kosten", teilte uns Matthias Sperling, Coach der SG Waggum/Bevenrode, schmunzelnd mit und spielte damit auf die hohe Anzahl an Toren in Spielen mit Beteiligung seiner Mannschaft an - sieben Treffer fallen im Durchschnitt. Auch im Spiel gegen den TV Mascherode "war bei beiden Abwehrreihen Tag der offenen Tür", stellte TVM-Trainer Sven Scholze fest, der sowohl beim Gegner, als auch bei seinem Team eine "schwache Defensivarbeit" sah.


Von Anfang an war es ein zerfahrenes Spiel, welches immer wieder auf und ab ging. Erst geht Waggum/Bevenrode durch Dennis Deka (22') und Imo Zimmermann (26') per Doppelschlag in Führung, dann kam Mascherode dank Stefan Brand (28') noch vor der Pause wieder heran und kann kurz nach dem Seitenwechsel durch ein Eigentor von Marco Grzyb (50') sogar ausgleichen. Dann legte die Spielgemeinschaft erneut in Form von Zimmermann (66' und 70') los, ließ die Hausherren aber erneut ausgleichen. Jannes Börner (71') und Frederik Balzer (84') waren erfolgreich. Den Schlusspunkt allerding setzte erneut Zimmermann (87') zum 5:4 für die Gäste. Imo Zimmermann zieht durch diesen Viererpack an Julian Kleinecke (Kralenriede, 14 Tore) vorbei und übernimmt mit nunmehr 15 Treffern die Führung in der Torjägerstatistik der Kreisliga.


"Deka und Zimmermann haben gereicht um zu verlieren. Das was wir letzte Woche gut gemacht haben, haben wir diesmal wieder schlecht gemacht. Meine Jungs müssen langsam in den Kopf bekommen worum es geht. Wenn du da unten raus willst, dann musst du solche Spiele gewinnen. Wir müssen langsam die Kurve kriegen", so Sven Scholze.

 

 

 


Durch Doppelschlag zum Sieg

        TVE Veltenhof - TSV Lamme (1 : 2)    

 

Mit einem Doppelschlag von Patrick Kreuser (34') und Daniel Hermes (37') ging es für die Gäste aus Lamme in die Pause. TVE-Coach Jens Mühlpforte sah sein Team im Vergleich zu den Vorwochen "weit verbessert". Zu mehr als dem Anschlusstreffer von Floarian Noebe (55') kurz nach der Pause reichte es allerdings nicht. "Es war am Ende ein knappes Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, doch wir waren am Ende glücklicher", so Sean Krebs, Übungsleiter des TSV Lamme, der das zuende Spielen von Chancen bei seiner Mannschaft bemängelte: "Veltenhof hat am Ende aufgemacht, das hätten wir nutzen müssen". Mühlpforte sah bei seinem Team Pech im Abschluss: "Ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Wir haben als Mannschaft eine gute kämpferische Leistung gebracht".

 



Fotostrecke von Jens Grothe


Hier geht es zur kompletten Galerie

 

 

 


Rot-Weiß festigt zweiten Tabellenplatz

       VfB Rot-Weiß - SV Broitzem (7 : 0)    

 

Sichtlich froh war Rot-Weiß-Trainer Thomas Dorawa nach dem 7:0-Erfolg seiner Mannschaft gegen den SV Broitzem"Wir sind froh, als Derbysieger vom Platz zu gehen - vor allem, weil die letzten Spiele gegen Broitzem nicht so gut aussahen".


Dabei musste Dorawa gleich auf mehrere Stammspieler verzichten: "Dafür, dass wir ohne Keeper, ohne Alexander Stempel, Alexander Plaianu und Robin Walter spielen mussten war das richtig gut. Ich dachte, dass die Nummer enger wird, so sah es auch die ersten 20 Minuten aus". Doch noch vor der Pause kam Rot-Weiß durch einen Hattrick von Ibrahim Badiki (30', 37', 44') zu einer verdienten 3:0-Pausenführung. "Danach war der Bann gebrochen", so Dorawa, der im zweiten Durchgang auch seine anderen Offensivspieler hat treffen sehen. Onur Altmis (49'), Onur Evci (61'), Kevin Hintersdorf (83') und Sinan Ayhan (88') brachten den Spielstand zum 7:0-Endergebnis.


"Das Ergebnis sagt alles aus", so Frank Dietrich, Chef-Coach des SV Broitzem und fügte an: "Wir waren einfach schlecht. Rot-Weiß hat verdient gewonnen, auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, warum das Spiel bei 18 Grad auf Kunstrasen stattfand. Der Rasenplatz war in einem super Zustand". Diese Frage konnte Dorawa leicht beantworten: "Unser Rasenplatz war nicht gekreidet".


"Wir haben die Tore gut herausgespielt und nur eins durch eine Standardsituation gemacht. Insgesamt haben wir sehr ballsicher gespielt und hatten somit auch viel Ballbesitz", so Dorawa abschließend.

 

 

 


Standards entscheiden die Begegnung

        FC Wenden - SG Watenbüttel/Völkenrode (2 : 0)    

 

Zu Gast in Wenden war die Spielgemeinschaft Watenbüttel/Völkenrode, die zuletzt gegen den KS Polonia mit 0:3 verlor und somit erneut Schlusslich der Kreisliga wurde. Daran änderte auch das Gastspiel beim FC Wenden nichts. Zwar versuchten die Spieler von Dirk Schmidt-Salewski gegen zu halten und waren auch zeitweise griffig, doch Wenden wurde immer wieder über die Außen gefährlich, ohne dabei aber Kapital zu schlagen. Kurz vor der Pause sprach Schiedsrichter Dr. Martin Döring den Hausherren einen Freistoß zu, den Sven Meyer (42') direkt verwandelte. Nach dem Seitenwechsel waren alle SG-Bemühungen schnell zunichte. Durch die tiefstehende Sonne bekam SG-Kapitän Uwe Köhler den Ball im eigenen Strafraum an die Hand, den fälligen Elfmeter drosch Meyer (48') unhaltbar in die Maschen. Einen weiteren Elfmeter und somit die 3:0-Führung vergab Meyer per Lattenschuss. In der Schlussphase warf Watenbüttel/Völkenrode alles nach vorne, schaffte es aber nicht zum gewünschten Erfolg.


"Es war ein glanzloser Sieg, nicht überragend. Die von mir eingeforderte Reaktion haben meine Jungs schon zum Teil im Training gezeigt, zum Teil auch im Spiel. Wir waren konzentriert, und haben hinten wenig zugelassen aber die Effektivität hat gefehlt. Watenbüttel/Völkenrode muss man ein Kompliment aussprechen, denn sie haben gut verteidigt und zeigen sich im Vergleich zu den Spielen die ich bisher gesehen habe verbessert. Insgesamt bin ich mit den drei Punkten zufrieden, aber es muss mehr kommen, wenn wir oben dran bleiben wollen"
, so FC Wenden Trainer Bert König.


Schmidt-Salewski sah seine Mannschaft kämpferisch gut aufgelegt: "Trotz eines dezimierten Kaders haben meine Jungs alles gegeben. Natürlich hatte Wenden ein Chancenplus, benötigte allerdings zwei Standardsituationen um uns 2:0 zu schlagen. Hätten wir etwas mehr Glück und in den richtigen Momenten gradliniger nach vorne gespielt, wäre vielleicht ein für uns besseres Ergebnis möglich gewesen".

 



Fotostrecke von Miles Wolf


Hier geht es zur kompletten Galerie

 

 

 


"Wir haben gut mitgehalten"

        SV Kralenriede - MTV Hondelage (3 : 1)    

 

"Wir haben gut mitgehalten und konnten den Platz erhobenen Hauptes verlassen, da wir gut gegengehalten haben", so MTV Hondelages Übungsleiter Julian Möbs, der von seinem Co-Trainer Dirk Balzer auf der Trainerbank vertreten wurde. Doch am Ende wurde es nichts mit einem Punkgewinn gegen den weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer SV Kralenriede. Zwar konnte Michel Brodes (37') per sehenswertem Seitfallzieher die Führung von Jens Schleicher (28') noch ausgleichen, ging aber mit dem Pausenpfiff erneut in Rückstand - Julian Kleinecke (45') markierte seinen 14. Saisontreffer. Der eingewechselte Dustin Koch (80') besorgte den 3:1-Enstand.


"Es war ein sehr interessantes Spiel in dem Hondelage uns sehr gefordert hat. Sie haben eine gute Truppe und sind mit Sicherheit besser als es der aktuelle Tabellenplatz aussagt. Wir haben aber in der Defensive sehr gut gestanden und uns dann auch immer wieder gute Chancen erspielt und am Ende auch die Tore gemacht. Ich bin mit unserem Spiel zufrieden. Wir wollten das Spiel gewinnen und haben am Ende auch gewonnen und das zählt". so Thomas Timme, Trainer des SV Kralenriede nach dem Spiel.


Ebenso zufreiden zeigte sich Möbs  nach dem Spiel: "Das 1:2 war der Knackpunkt. Wir sind angerannt, haben das Ding aber nicht gemacht. Wir sind im Großen und Ganzen zufreiden mit unserer Leistung".

 


Bilder folgen!

 

 

 

 

 

 

 


Effektive Lehndorfer siegen im KF-BS TOPSPIEL

        Lehndorfer TSV - VfL Leiferde (3 : 1)    

 

"Die Anfangsphase gehörte Leiferde" stellte Lehndorfs Trainer Philipp Weber fest. In der Tat: Leiferde spielte gut und sicher nach vorne, konnte aber aus guten Angriffen kein Kapital schlagen. Besser machte es dann der Lehndorfer TSV, der Leiferde in der Vorwärtsbewegung zu einem Fehler zwang, schnell umschaltete und am Ende durch Felix Nowak (14') in Führung ging. In der Folge sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit teils offenem Visier. Durch Branko Subotic (35') konnten die Hausherren erhöhen. Leiferde kam durch Stefan Döttling (43') vor der Pause aber noch einmal ran. "Lehndorf hat zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht", sagte Leiferde-Coach, Timur Teke, nach der Begegnung, der darin auch den Grund der Niederlage sah.


"Die zweite Halbzeit hatten wir bis zur gelb-roten Karte im Griff", so Weber, dessen Team ab der 74. Spielminute in Unterzahl spielen musste - Jannis Sarr sah die Ampelkarte. Danach bekam der VfL Leiferde noch einmal Auftrieb, war aber laut Weber "nicht zielstrebig genug" und "agierte viel mit langen Bällen". Kurz vor dem Ende spielten beide Mannschaften nur noch mit zehn Spielern weiter. Leiferdes Schlussmann, Tobias Roder (87'), sah nach einer Notbremse glatt rot. "Das geht in Ordnung", so Teke. Den Schlusspunkt setzte Daniel Volze (90')  mit dem 3:1 auf die Begegnung.


"Ich bin soweit mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden, auch wenn wir die Tore nicht gemacht haben. Wir haben als Mannschaft gut gespielt, hatten aber einfach Pech", so Timur Teke. Ähnlich sah auch Weber die Leistung seiner Truppe: "Wir haben vielleicht etwas glücklich, aber nicht unverdient gewonnen und eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt".

 



Fotostrecke von Miles Wolf


Hier geht es zur kompletten Galerie


 

Dein Kommentar!
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode eingeben
Bitte zum absenden eines Kommentares, das Bild durch ziehen der einzelnen Bildteile zusammenlegen.
Das Bild muss nicht 100% exakt gelegt werden!
Wenn ihr mit der Maus, das Captcha verlasst, sieht ihr wie das Bild aussehen muss.
IP-Adresse: 54.82.57.154
Optionen: • HTML ist AUS • BBCode ist AN • Smilies sind AN
Facebook Kommentare
Informationen
geschrieben von: Miles Wolf
Miles Wolf
03.11.2015 - 09:18
1297 Aufrufe
1
  Volltreffer
2
  Eigentor
• Tabelle
Platz Name Diff. Pkt.
1 SV Kralenriede 66 59
2 VfB Rot-Weiß 71 56
3 SV Gartenstadt 18 49
4 TSV Lamme 18 47
5 SV Broitzem 29 46
6 VfL Leiferde 9 39
7 FC Wenden 8 39
8 Lehndorfer TSV 2 1 33
9 MTV Hondelage 11 32
10 TV Mascherode -5 31
11 SG Waggum/Bevenrode -20 29
12 TVE Veltenhof -29 21
13 KS Polonia -46 17
14 SG Watenb./Völkenr. -131 4
interessante Links
n/a