News | Leiferde gewinnt K(r)ampfspiel | KF-BS.de | Wir sind Kreisfussball

Kreisliga | Leiferde gewinnt K(r)ampfspiel


Auf schlechtem Geläuf konnte sich der VfL Leiferde gegen die SG Watenbüttel/Völkenrode durchsetzen. Eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung brachte den VfL im zweiten Durchgang auf die Siegerstraße.

 


Insgesamt lieferten sich die beiden Kontrahenten ein schwaches Kreisligaduell. Die Gäste aus Watenbüttel und Völkenrode gingen stark defensiv ausgerichtet in die Begegnung. Wahrscheinlich auch, um ein ähnliches Debakel wie im Hinspiel zu verhindern - Leiferde gewann damals mit 10:3 in Watenbüttel. Somit konnten die Hausherren von Beginn an das Zepter in die Hand nehmen, fanden ohne Florian Dzuiballe im ersten Durchgang aber keine Mittel, um den Defensivverbund der Spielgemeinschaft zu knacken. Ein Grund für das schwache Niveau war auch das Geläuf, welches, in Schulnoten gesehen, maximal die Note 5 bekommen würde.


Kurz nach dem Seitenwechsel kam es zu der wohl Spielentscheidenden Situation: Nach einem Standard kam Luca Pospiech im Strafraum der SG zu fall. Schiedsrichter Oliver Jakob zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. An der Entscheidung zweifelten nicht nur die Leiferder Zuschauer, sondern auch nahezu alle Spieler auf dem Platz: "Das war ein normaler Zweikampf", so Christian Ebers, der im Mittelfeld der Teke-Elf agierte. Dennoch: Strafstoß. Enno Menke (49') trat an und verwandelte eiskalt. Christian Doering ahnte zwar die richtige Ecke, konnte den platzierten Schuss aber nicht parrieren.


Mit dem Führungstreffer wurde das Spiel aber keineswegs besser. Durch den holprigen Rasen und eigenem Unvermögen lag die Fehlpassquote geschätzt bei 80%. Auch wenn Watenbüttel/Völkenrode aufgrund des Rückstandes nun etwas offensiver agiert, kamen sie nur äußerst selten bis zum Strafraum der Gastgeber, hatten aber Mitte der zweiten Hälfte die Chance auf den Ausgleich, verfehlten aber den Abschluss.


Besser machte es der eingewechselte Timur Teke (85'), welcher sonst eigentlich als Coach an der Seitenlinie zu finden ist, als er aus gut 20 Metern mit der Pike vollendete. Hier dürfte der Dank an Aiolos, den Gott des Windes gehen, der bei diesem Treffer seine Hände im Spiel hatte.


Dem 2:0 setze Leiferde in Form von Christian Ebers (90') den Deckel drauf, als er in einer unübersichtlichen Situation im Strafraum einen kühlen Kopf und das Quäntchen Glück im Abschluss behielt. Das 3:0 war zeitgleich der Endstand.

 



Fotostrecke von Miles Wolf


Hier geht es zur kompletten Galerie

Dein Kommentar!
Name:
E-Mail:
Homepage:
Sicherheitscode eingeben
Bitte zum absenden eines Kommentares, das Bild durch ziehen der einzelnen Bildteile zusammenlegen.
Das Bild muss nicht 100% exakt gelegt werden!
Wenn ihr mit der Maus, das Captcha verlasst, sieht ihr wie das Bild aussehen muss.
IP-Adresse: 54.166.172.33
Optionen: • HTML ist AUS • BBCode ist AN • Smilies sind AN
Facebook Kommentare
Informationen
geschrieben von: Miles Wolf
Miles Wolf
21.03.2016 - 16:54
746 Aufrufe
1
  Volltreffer
0
  Eigentor
• Tabelle
Platz Name Diff. Pkt.
1 SV Kralenriede 66 59
2 VfB Rot-Weiß 71 56
3 SV Gartenstadt 18 49
4 TSV Lamme 18 47
5 SV Broitzem 29 46
6 VfL Leiferde 9 39
7 FC Wenden 8 39
8 Lehndorfer TSV 2 1 33
9 MTV Hondelage 11 32
10 TV Mascherode -5 31
11 SG Waggum/Bevenrode -20 29
12 TVE Veltenhof -29 21
13 KS Polonia -46 17
14 SG Watenb./Völkenr. -131 4
interessante Links
n/a