Fünf Fragen an TSV Timmerlah
Mit dem Aufstieg in die Kreisliga und überraschenden Transfers machte der TSV Timmerlah jüngst auf sich aufmerksam. Das erste kleine Highlight der neuen Saison, setzte man bereits im Kreispokal. Wir sprachen in „Fünf Fragen an“ mit dem Trainer vom TSV Timmerlah, Dennis Pasemann.

Nach dem Aufstieg rüstete man sich mit starken Neuzugängen für die anstehende Kreisligasaison. Erstmals zur neuen Spielzeit bewies man das Potential der Mannschaft, neben mehr als ordentlichen Testspielen, im Kreispokal: In der ersten Runde besiegte man Vorjahresfinalist TSV Lamme 2 mit 3:2 – und das nach einem 0:2-Rückstand.

KF-BS: Was siehst du als Hauptgrund, dass es endlich mit der Kreisliga in Timmerlah geklappt hat?
Pasemann: 
Die Mannschaft hat sich taktisch sowie spielerisch in den letzten 1 1/2 Jahren extrem verbessert. Individuell waren sie durch einige Spieler vorher schon stark, aber jetzt funktioniert es langsam auch geschlossen als Team. Vorallem bei der Abwehrarbeit sieht man das. Die Anzahl der Gegentor hat sich halbiert.

KF-BS: Wie bewertest du eure Vorbereitung?
Pasemann: 
Im Großen und Ganzen verlief sie ganz okay. Schichtarbeiter und Urlauber hat jede Mannschaft zu verkraften, aber trotzdem waren wir immer im zweistelligen Bereich und konnten dadurch gut trainieren.

KF-BS: Wie wichtig kann es für die Moral und die anstehende Saison sein, dass ihr das Pokalspiel noch drehen konntet?
Pasemann: 
So ein Spiel kann einem eigentlich nur Kraft und Selbstvertrauen für die restliche Saison geben.

KF-BS: Was erhoffst du dir von der Saison?
Pasemann: 
Wir wollen uns als Mannschaft weiter verbessern und dann schauen wir, wo die Reise hingeht. Die neuen Spieler haben das Niveau nochmal angehoben, daher hoffe ich, dass wir so schnell wie möglich nichts mit dem Abstieg zutun haben.

KF-BS: Findest du die Kreisliga stärker als im letzten Jahr?
Pasemann: 
Auf jeden Fall! Ich verfolge ja seit Jahren die Liga. Inzwischen würde ich die Kreisliga fast stärker als die Bezirksliga bezeichnen (ausgeschlossen der ersten 3-4 Mannschaften). Immer mehr junge aber auch ältere gute Spieler schließen sich einem Kreisligisten an. Zum Beispiel kann man da Leiferde und Gartenstadt nennen. Dazu kommt dann mit BSC Acosta 2 noch eine starke Mannschaft hinzu, die einen guten und erfahrenen Trainer an der Seite stehen hat. Er wird die Jungs auch in der Liga gut organisieren und aufstellen. Mit Bienrode und uns kommen dann noch zwei Mannschaften hinzu, die sehr jung sind und sich beweisen wollen.

Marvin Lange (rechts) war bereits in der letzten Saison eine wichtige Säule des Teams.

 

Kommentare auf Facebook
Veröffentlicht am Autor: JensG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.